Jan Grossmann - Skulpturen


news
- Realisierung von 2 modularen Sitzgruppen für das Marie- Curie- Gymnasium Dresden, Ausführung in Multiplex, Linoleum; Jan Großmann, 2017
...............................................................................................................................

- Gastvortrag an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig,
" KONSTRUKTE ", Skulpturen von Jan Großmann; im Rahmen der Veranstaltungsreihe" Technologien des Plastischen", am 06.12.2017, 14.00 Uhr, Raum 0.09
...............................................................................................................................

- 1. Wettbewerbspreis +++ Kunst am Bau/ Gymnasium Süd - West/ Dresden +++ 2 Skulpturen Lineatur 27/ 28 +++ Realisierung: 2017/ 18
...............................................................................................................................

- Künstlergespräch: 27. August 2017, 11.00Uhr mit Torsten Birne/ Kurator, Jan Großmann/ Künstler

+++ Freie Akademie Kunst + Bau e.V., GostritzerStraße 10, 01217 Dresden, http://www.freie-akademie-dresden.de/
...............................................................................................................................
CUT-D-1, 2014, 100cm x 60cm x 35cm, Aluminium, Lack ; Verschränkung I ; LOOP IX ; CUT III, 2014, Bronze

CUT- Skulpturen: Die Arbeiten basieren auf einer Fläche, die durch Einschnitte und Biegungen neue Formationen erlangen. Der Schnitt als entmaterialisierter Akt ist der ideengebende Ursprung der Arbeiten.
CUT - W1, 2015, 100cm x 150cm x 50cm, Aludibond, Lack
CUT - W3, 2015, Aludibond, Lack


CUT-A/2, 2013, 32cm x 30cm x 17cm, Aluminium, Lack; CUT-A/1, 2013, 21cm x 33cm x 24cm, Aluminium, Lack; CUT-A/3, 2013, 25cm x 27cm x 25cm, Aluminium, Lack


flyer-A-1, 2014, 80cm x 80cm x 35cm, MDF, Gewebe, Lack

Die Wandobjekte " flyer" entstehen ebenso wie die CUT- Skulpturen durch gerichtete Einschnitte in eine Fläche.
Durch eine flexible Mittellage aus Gewebe bleiben sie jedoch in sich beweglich und können unterschiedliche Formationen bilden. Sie lassen sich in die flächige Ausgangsposition zurückführen.

CUT-A/1, 2013, 21cm x 33cm x 24cm, Aluminium, Lack

flyer-B-1, 2014, 50cm x 50cm x 30cm, Holz, Gewebe, Pigmente

flyer- C-1, 2014, 70cm x 80cm x 40cm, MDF, Gewebe, Lack

Das Immer gleiche in veränderbarer Form; der "Text" ist geschrieben, die Koordinaten sind gesetzt.
Die Form wird Ausdruck der jeweiligen Handlung, sowie der vordefinierten Schnitte. Der Ursprung, tritt hinter der Erscheinung, dem Sichtbaren zurück. Es ist eine Transformation von Linie, zu Fäche, zu Raum.

flyer-C-1, 2014, MDF, Gewebe, Lack; > > > > > > > > > > > > > > > > > > > > > 3 weitere Positionsvorgaben

Schaulager, 2016
LOOP V, 2010, 200cm x 100cm x 120cm, Holz, Lack; Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden, http://www.dwh.de/veranstaltungen/archiv/
LOOP II, 2009, 42cm x 66cm x 33cm, Mdf, Lack
LOOP VI, 2010, 160cm x 50cm x 90cm, Mdf, Lack
LOOP VII, 2010, 120cm x 300cm x 140cm, Holz, Metall
FLOW, 2013 Aluminium, Lack / Modell; > > > > > > Ausführung: Stahl, rot lackiert, 4 Einzelformen verschweißt

Kunst am Bau - > > > > > > > > > > > > > > Wettbewerbsbeitrag für die Technische Universität Dresden, 2013